Ehemaliges Beamtenwohnhaus mit fünf Wohnungen in Gangelt-Birgden

Ehemaliges Beamtenwohnhaus mit fünf Wohnungen in Gangelt-Birgden

Gangelt, ein mittelgroßer Ort mit ca. 11.000 Einwohnern, liegt ca. 6 km westlich von Geilenkirchen und nahe der niederländischen Grenze. Die Gemeinde ist überwiegend von ländlicher Struktur geprägt. Bekannt ist Gangelt durch sein einzigartiges Hochwildfreigehege und die historische Dampfeisenbahn. Der malerische Dorfkern mit der gotischen Kirche aus dem 15. Jahrhundert ist teilweise noch umgrenzt von den Resten der Stadtbefestigung. Der Burgturm sowie die gut erhaltenen Stadttore zeugen noch von dem geschichtlichen Schicksal vieler Grenzregionen. In Gangelt befinden sich Kindergärten und Schulen, sowie Geschäfte für den täglichen Bedarf sowie ein großer Einkaufsmarkt.

Gangelt liegt verkehrsgünstig zu den Großstädten Mönchengladbach und Düsseldorf sowie zu Sittard in den Niederlanden. Die neu gebaute Bundesstraße N56, welche an Gangelt vorbeiführt, geht unmittelbar in die Autobahn A 46 über. Düsseldorf, Köln und Aachen sind schnell erreichbar. Die Autobahn A 2, welche eine schnelle Verbindung zu den Städten Eindhoven, Maastricht und Lüttich bietet, ist in 10 Minuten zu erreichen.

Der nächste Bahnanschluss der Hauptstrecke Düsseldorf-Aachen befindet sich in Geilenkirchen.

Im Jahre 1905 wurde dieses mächtige Backsteingebäude als Doppelhaus (Beamtenwohngebäude) auf einem 700 m² großen Grundstück in massiver Bauweise errichtet. Das Anwesen steht wegen seiner besonderen Bauweise mit Gesimsen und Ziegelbändern unter Denkmalschutz, was interessante steuerliche Möglichkeiten eröffnet. Seitlich führen gepflasterte Wege zu den jeweiligen Eingängen, zu den rückwärtigen Anbauten (Fahrrad- und Abstellraum) und zum Gartengrundstück. Dieses ist als Rasenfläche gestaltet und mit hohen Fichten bewachsen. Den Vorgarten zieren drei Kugelakazien.

Die Wohngebäude sind mit ca. 380 m² Wohnfläche in fünf Wohnungen aufgeteilt, im Erd- Ober- und Dachgeschoss. Um das Jahr 2000 wurden verschiedene Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen. Viele Wasserrohre, Abwasserrohre und Stromleitungen sowie der Zählerkasten wurden erneuert. Auf den Etagen sind Unterverteilungen installiert. Im Jahre 2015 erfolgten erneut Renovierungsarbeiten und Umgestaltungsmaßnahmen. In den nach hinten stehenden Anbauten wurden die sanitären Anlagen erneuert. Es entstanden in beiden Häusern jeweils 2 Duschen mit Waschbecken und WC, jeweils zwei Waschmaschinenplätze und zusätzlich zwei weitere WCs. Es wurden zudem zwei Gemeinschaftsküchen eingerichtet.

Hintergrund der Modernisierungsmaßnahmen war die Nutzung des Gebäudekomplexes. Eine kommunale Gemeinde hat das Doppelhaus seit 2001 angemietet. Der Mietvertrag wurde 2011 verlängert und er läuft bis zum 31.12.2031, also noch 13 Jahre. Er verlängert sich jeweils um 2 Jahre. Zu Wohnzwecken benötigt wird natürlich auch nach 2031 von den Gemeinden derartiger Wohnraum.

Vorübergehend untergebracht sind in diesem Wohnheim hier, gemäß dem gesetzlichen Auftrag, Migranten und Nichtsesshafte die sich einordnen wollen.

Der Mietvertrag ist so gestaltet, dass die Baulichkeiten mit der notwendigen technischen Ausstattung angemietet sind. Für den funktionellen Ablauf und die Ordnung und Sauberkeit in den Häusern und auf dem Grundstück ist allein die Gemeinde zuständig und verantwortlich.

Bagatellschäden werden je Schaden mit 310 Euro zuzüglich MwSt. von der Gemeinde getragen. Die Miete für den Wohnkomplex beträgt derzeit  2.400 Euro monatlich. Schadenbeträge und Mieten sind gestaffelt und sie erhöhen sich dreijährig jeweils um 10 bzw. 100 Euro.

Die Mieteinnahmen für das Jahr 2019 betragen 28.800 Euro zuzüglich MwSt.

Die Wohngebäude sind überwiegend mit isolierverglasten Fenstern ausgestattet. Die Räume haben eine zeitgemäße Überhöhe mit hohen Zimmertüren. Flure und Sanitärräume sind mit Ton- und Keramikfliesen belegt. Die Dielenböden haben überwiegend PVC oder Laminat Beläge.  Im Dachgeschoss sind teilweise Dachflächenfenster eingebaut. Beheizt werden die Gebäude mittels einer Erdgaszentralheizung von Viessmann.

Die Warmwasserbereitung erfolgt über Elektrospeichergeräte und Elektro-Durchlauf-erhitzer bzw. Untertischgeräte.
Der vernachlässigte Kellerbereich wird nicht genutzt, hier ist die Heizungsanlage installiert.

Der Kaufpreis beträgt 330.000,-- Euro.                                                                                 

Diesem Angebot liegen unsere Geschäftsbedingungen zugrunde. Alle Daten und Angaben des Angebotes sind unverbindlich und freibleibend. Ein Zwischenverkauf bleibt ausdrücklich vorbehalten.

Sollte durch unseren Nachweis oder unsere Vermittlung ein Kaufvertrag zustande kommen, beträgt die Käuferprovision 3,57% des Kaufpreises inkl. Mehrwertsteuer.
Den Namen und die Anschrift des Verkäufers können Sie auf schriftliche Nachfrage jederzeit von uns erhalten.

Auf Wunsch erhalten Sie als besonderen Service unseres Hauses eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Finanzierungsberatung und Darlehensvermittlung.  Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich.

 

Ihr Immobilienmakler für Gangelt und den Kreis Heinsberg.

 pyramidenlogo_druckansicht.jpg - 12,64 kB

 

 

Ref : 2018 MFH-Birgden

Finanzielle Informationen :
Kaufpreis 330.000,00 €
Provision 3,57 € %

Adresse :
Gangelt-Birgden
52538

Kontakt Adresse

Dr. Dohmen Immobilien GmbH
52525 Heinsberg, In der Gracht 1

Tel.: 02452 4004
Fax: 02452 4007
info@dohmen-immobilien.de


Wollen Sie mehr Informationen? Hinterlassen Sie eine Nachricht
Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus, damit wir Sie optimal beraten können.

*Pflichtfelder, bitte ausfüllen.

Nehmen Sie die Möglichkeit in Anspruch, mittels unseres Kontaktformulars Anfragen an uns zu richten, fragen wir Sie nach Ihrem Vor- und Nachnamen und Ihrer E-Mail-Adresse. Ferner können Sie in dem Mitteilungsfeld Ihre individuelle Nachricht an uns eintragen. Es unterliegt Ihrer freien Entscheidung, ob Sie uns diese Daten mitteilen. Ohne diese Angaben können wir allerdings Ihren Kontaktwunsch nicht erfüllen.

Geografische Lage :

Zurück zur Liste